Detoxing: Basenfrühstück mit Amaranth

Rezept für ein Obst Allerlei

Hin und wieder einen rein basischen Tag einzulegen ist sehr sinnvoll, um den Körper wieder in Balance zu bringen. Am besten ist dafür ein arbeitsfreier Tag mit viel Sonnenschein. Denn Detoxing heißt auch einfach mal die Seele baumeln lassen und wenn man was zu tun hat, dann alles in Ruhe erledigen. Denn Stress sorgt auch für viel Übersäuerung im Körper.
Wichtig ist auch viel Trinken, am besten Morgens entweder Ingwer- oder Zitronenscheiben mit heißem Wasser aufgießen. Das kurbelt die Verdauung an. Für diejenigen, die morgens sehr hungrig sind, möchte ich hier gerne meine gut sättigende Idee für ein Basenfrühstück vorschlagen.

 

Rezept: Basenfrühstück mit Amaranth und Früchten

Zu beachten: Zu einem Basenfrühstück eignet sich am besten Buchweizen, da es rein basenbildend ist. Neutrale Getreidesorten wie Amaranth, Hirse oder Quinoa wirken zwar nicht basisch, aber in Kombination mit Früchten ist wieder alles in Balance. Bei Früchten empfiehlt es sich auf saisonales zu zugreifen. Und da die meisten Obstsorten basisch wirken, kann gerne wild gemischt werden. Hauptsache abwechslungsreich! Steinobst, Beeren und exotische Früchte versorgen den Körper mit einem Potpourri an Vitaminen. Deshalb einfach das Lieblingsobst aussuchen und mit viel Power in den Basen-Tag starten.

Rezept für ein leckeres BasenfrühstückZutaten

  • 1/2 Tasse Amaranth
  • 1 Prise Zimt
  • 3 bis 4 Tl gemahlene Mandeln
  • 2 EL Frischmilch
  • 4 Tl Honig
  • 2 Plattpfirsiche
  • 1 Kiwi
  • 1 handvoll Heidelbeeren
  • 1 Banane
  • 2 Aprikosen
  • 1 handvoll Erdbeeren

Zubereitung

  1. Amaranth waschen und gut ausspülen. Dann in einem Topf geben und die zwei- bis dreifache Menge kaltes Wasser hinzufügen. Bei hoher Hitze gut aufkochen, für zwei bis drei Minuten, Danach bei niederiger Hitze weiterköcheln lassen.
  2. Währenddessen alle Früchte waschen. Dann jeweils schälen, falls es erforderlich ist und in kleine Stücke schneiden. Die Heidelbeeren aber auslassen.
  3. Den Amaranth gut umrühren und dabei die Milch dazugeben. Danach den Zimt, die gemahlenen Mandeln und den Honig unterheben und weiterrühren bis alles gut vermengt ist.
  4. Die Amaranth-Masse vom Herd nehmen und ein paar Minuten abkühlen lassen. Denn jetzt kann alles serviert werden, entweder in einer großen, tiefen Schüssel oder in Einmachgläsern. Mit einem geeigneten Löffel die Amaranth-Masse auf dem Boden geben, dann die Früchte je nach belieben schichten.

Zubereitungszeit: 20 Minuten

Portionen: 2

Comments are closed.