Flavour-Festival: Sommerrollen mit Tahini-Dressing

Asiatische Sommerrollen Rezept mit Tahini Dressing

„Lass uns doch mal was anderes machen!“ Herausforderungen tun gut und bringen neue Ideen auf den Tisch. Eines unserer liebsten Rezepte bei wärmeren Temperaturen sind Sommerrollen mit einfacher Sojasauce oder Süss-Sauer-Sauce. Diese Art von Essen ist ein gutes Beispiel dafür, dass die Kombination simpler Zutaten zu einem geschmacklichen Open-Air-Festival führen kann. Ändert man ein paar Harmonien, bebt die Bühne bzw. der Teller zu ganz neuen Klängen.

Rezept Sommerrollen mit Tahini-DressingTahini gibt den Ton an

Oft bringt die Sauce den Unterschied. Und für einen neuen Klang, haben wir uns mal an etwas für uns Neues herangewagt. Tahini ist eigentlich in Hummus oder mit Falafeln sehr beliebt. Die Sesampaste wird entweder aus geschälten oder ungeschälten Sesamsamen hergestellt. Dunkles Tahini aus ungeschälten Samen besitzt zwar mehr Vitamine und Nährstoffe, aber dafür auch eine stark bittere Note. Tahini aus geschältem Sesam hat einen wesentlich milderen Geschmack.  Wir haben die Mitte und damit einen Mix aus beiden Sorten gewählt. Als wir uns löffelweise durch das Tahini probiert haben, kam uns die Erinnerung an unser Rezept für Glasnudelsalat mit Erdnusssauce in den Sinn. Die Richtung könnte passen. Ein Dressing aus Sojasauce, Zitronensaft, Olivenöl und Honig schmeckt bereits sehr würzig. Ein Löffel Tahini dazu und ein neuer Beat, ein neuer Vibe steckt drin. Bunt gefüllten Sommerrollen aus Nudeln, Gemüse und Garnelen ins Dressing reingedippt und ein Durcheinander an Aromen tanzt auf der Zunge. Das ist unser Festival.

Rezept: Sommerrollen mit Tahini-Dressing

Zutaten

  • Tahini-Dressing und SommerrollenReispapier
  • Eiernudeln
  • Karotten
  • Zucchini
  • 3 Knoblauchzehen
  • Garnelen
  • ½ Bund Koriander
  • 1 ½ EL Tahini
  • 1 ½ TL dunkle Sojasauce
  • 3 EL Olivenöl
  • 2 ½ EL Zitronensaft
  • ½ TL flüssiger Honig
  • Pfeffer
  • etwas Sojasauce zum würzen

Zubereitung

  1. Nudeln kurz in kochendem Wasser weich garen. Nach wenigen Minuten abgießen und beiseite stellen.
  2. Karotten und Zucchini in Streifen schneiden. Knoblauchzehen reiben.
  3. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen. Garnelen darin anbraten. Sobald diese gar sind, Karotten und Zucchinistreifen dazugeben und mitbraten. Mit geriebenem Knoblauch, einem Teelöffel Sojasauce und Pfeffer würzen.
  4. Nudeln zur Garnelen-Gemüse-Pfanne geben und gut miteinander vermengen. Eventuell noch etwas nachwürzen. Pfanne vom Herd nehmen und Nudeln etwas abkühlen lassen. Koriander fein hacken.
  5. Reispapier jeweils in kaltem Wasser einweichen. Zum einwickeln Reispapier auf einem Brett auslegen und in der Mitte mit Nudeln sowie Koriander belegen und einrollen.
  6. Für das Dressing restliche Knoblauchzehen reiben und mit Tahini, Sojasauce, Olivenöl, Zitronensaft und Honig verrühren. Mit etwas Pfeffer würzen.

Zubereitungszeit: 45 Minuten

Kochzeit: 10 Minuten

Comments are closed.