*Dem Apfel zu Ehren – Italienische Crostata mit Honigglasur

Italienische Apfel Crostata mit Honig-Mandel-Glasur

Ob auf Obst- und Gemüsefeldern alles mit rechten Dingen zugeht, ist für Verbraucher schwer nachzuvollziehen. Selber anbauen und pflücken wäre natürlich der beste Weg, um bei Anbau und Ernte sicher zugehen. Vernünftig ist es auch regionale Obst- und Gemüseanbieter zu unterstützen. Jedoch gestalten wir unseren Speiseplan heutzutage so abwechslungsreich, dass wir einige Fragen übersehen. Wo kommt die Banane in meinem Müsli her? Woher stammt die Kokosmilch im Hähnchen-Curry? Leider machen wir uns nur selten Gedanken über die Herkunft unserer Lebensmittel, die wir einkaufen.

San Lucar-Äpfel-Opal-ElstarUmso schöner ist es, wenn Unternehmen sich über Qualität und Herkunft Gedanken machen und sich sogar für die Entwicklung neuer nachhaltiger Produkte einsetzen. Ein Beispiel dafür ist die Obst- und Gemüsemarke San Lucar. Das Unternehmen importiert Tomaten aus Tunesien, Trauben aus Italien und Äpfel aus Österreich. Dabei wird auf die Auswahl der Anbaufelder und eine fristgerechte Ernte Wert gelegt. So genießen wir zu jeder Jahreszeit saftige Früchte, aber auch mit neuen Sorten will San Lucar den Gaumen bereichern. Insbesondere bei den Äpfeln. Von einer Millionen Kreuzungen bleiben nach 20 Jahren Sortenentwicklung höchstens drei Sorten übrig, die den Ansprüchen von Meisteranbauern und letztendlich Konsumenten genügen. Eine Sorte, die es geschafft hat, ist der Opal Apfel. Aus der natürlichen Kreuzung des Golden Delicious und dem Topaz, erwuchs die satt gelbe Apfelsorte. Schon ein Biss in das knackige und saftige Fruchtfleisch sowie das honigsüße Aroma, lassen die Gedanken in einen sonnigen Obstgarten schwelgen. Vielleicht steckt auch ein wenig Steiermark, die Heimat des Opal Apfels, im Geschmack. Was aber am meisten fasziniert, ist die sonnengelbe Farbe, die den Opal zu etwas Besonderem macht. Ein kleiner Edelstein unter den Äpfeln, der ein Rezept verdient hat, in dem all seine Vorzüge am besten zur Geltung kommen. Und die beste Bühne für saftige Äpfel ist eine italienische Crostata. Der knusprige Mürbeteigkuchen bekommt durch frischen Zitronenabrieb eine besondere Note. Alle weiteren Zutaten für den Teig werden einfach gehalten, so bleiben die Äpfel im Mittelpunkt. Und wir wissen zu schätzen, was wir haben.

 

Rezept: Apfel Crostata mit Honig-Mandel-Glasur

Zutaten

  • Rezept für Apfel Crostata100 g weiche Butter
  • 50 g brauner Zucker
  • 1/4 Vanilleschote
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 1 Eigelb
  • 150 g Dinkelmehl + Mehl zum Verarbeiten
  • 4 Äpfel
  • 80 ml Apfelsaft
  • 40 g Honig
  • 1/2 TL zimt
  • 80 g ungeschälte Mandeln

Zubereitung

  1. Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen. Butter, Zucker, Eigelb und Vanillemark cremig schlagen. Schalenabrieb von der Hälfte der Zitrone dazugeben. Dinkelmehl unterheben und die Masse zu einem glatten Teig kneten. Den Crostata-Teig in Klarsichtfolie einwickeln und für etwa eine Stunde in den Kühlschrank stellen.
  2. In einem Topf Apfelsaft, Honig und Zimt aufkochen. Die Flüssigkeit sollte kleine Bläschen schlagen, dann drei bis vier Minuten lang wie Sirup einkochen, evtl. die Hitze reduzieren. Währenddessen die Mandeln fein hacken. Sobald die Flüssigkeit eingedickt ist, die Mandeln unterrühren. Dann die Hitze reduzieren, um die Masse runter zu kühlen.
  3. Den Teig aus dem Kühlschrank holen und für einige Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen.
  4. Die Äpfel halbieren und das Kerngehäuse entfernen. Dünne Scheiben von den Apfelhälften runterschneiden. Die Apfelscheiben in eine Schüssel geben und mit Zitronensaft beträufeln.
  5. Den Backofen bei 180°C Grad vorheizen.
  6. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig ungefähr 3 mm dünn ausrollen. Eine Tarteform mit Backpapier auslegen und den Teig in die Form legen. Dabei sollten die Ränder leicht über die Form gehen. Mit einer Gabel großflächig Löcher in den Teig einstechen. Dann eine Schicht Apfelscheiben auf dem Crostata-Teig verteilen, hierbei kommt es jedoch nicht auf Perfektion an.
  7. Die erste Apfelschicht mit der Honig-Mandel-Glasur bestreichen. Danach eine zweite Schicht Apfelscheiben darüber verteilen und ebenfalls mit Glasur bestreichen.
  8. Auf der untersten Schiene die Apfel Crostata für 40 bis 45 Minuten backen. Falls die Äpfel während des Backens anfangen dunkler zu werden, mit Alu-Folie abdecken. Sobald die Crostata fertig gebacken ist, auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und mit der restlichen Glasur bestreichen.

Zubereitungszeit: 1 Stunde 30 Minuten

Backzeit: 40 bis 45 Minuten

*In Kooperation mit San Lucar

 

1 Comment

  • Dezember 23, 2014

    Opal Apfel Kuchen

    […] Wie ihr selbst solch einen herrlichen Kuchen zaubern könnt, verraten euch Nils und Christin von easytasting.com hier. […]