Südstaaten-Flavour: Einfaches Jambalaya mit Papaya und Garnelen

Rezept Jambalaya einfach

Die einen machen‘s so, die anderen so. Jambalaya soll angeblich „bunt gemischt“ bedeuten und kann nach Herzenslust variiert werden. Na wenn das nicht ganz nach unserem Geschmack ist. Seine Wurzeln hat das Reisgericht in der kreolischen Küche und besonders im amerikanischen Südstaat Louisiana ist Jambalaya das „Signature Dish“. Meist wird dafür der Fang des Tages verarbeitet und das muss nicht immer Fisch sein. Kaninchen, Eichhörnchen oder auch Alligator sind sehr beliebt. Besonders ein Mix aus Fleisch und Fisch sorgt für ein leckeres Durcheinander im Jambalaya und erinnert dabei doch sehr an die spanische Paella. Zum Fleisch kommt noch frisches Gemüse, Reis und allerlei Gewürze, die in einem Topf schmoren.

Wir haben uns eine leichte und sommerliche Variante überlegt, die mit Garnelen, Papaya und Frühlingszwiebeln eine bunte Mischung ergibt. Am besten die Garnelen mit der Schale garen, das gibt dem ganzen Gericht mehr Geschmack und Struktur. Leider hatten wir schon geschälte Garnelen zu Hand, aber lecker war es trotzdem. Insgesamt hat der Topf für vier bis fünf Portionen gereicht.

 

Rezept: Einfaches Jambalaya mit Papaya

Zutaten

  • Reisgericht Jambalaya ohne Fleisch1 große Gemüsezwiebel
  • 300 g Papaya
  • 250 g Garnelen
  • 250 g Naturreis
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 bis 2 Paprika
  • 3 EL Pflanzenöl
  • 300 ml Tomatensaft
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • Salz und Pfeffer
  • ½ TL geräuchertes Paprikapulver
  • 2 Frühlingszwiebel
  • ½ Stange Lauch
  • halbe Limette

Zubereitung

  1. Paprika entkernen und in kleine Würfel schneiden. Zwiebel sowie zwei Knoblauch schälen und fein hacken. In einem möglichst breiten Topf Öl erhitzen und zuerst Zwiebel und Knoblauch anbraten. Dann die Paprikawürfel hinzugeben und alles für etwa drei Minuten scharf anbraten.
  2. Mit Tomatensaft und Gemüsebrühe ablöschen.
  3. Reis mit in den Topf geben und aufkochen. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Zudecken und für etwa 15 Minuten garen bzw. bis der Reis aufgequollen ist. Gelegentlich umrühren und evtl. nachwürzen.
  4. Papaya schälen, entkernen und in mundgerechte Würfel schneiden. Lauch sowie Frühlingszwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden. Knoblauchzehe schälen und beides in einer anderen Pfanne mit den Garnelen anbraten. Papaya dazugeben und mit Salz, Pfeffer und Limettensaft abschmecken. Dann zum Reis geben und alles gut miteinander verrühren. Auf unterster Stufe noch für drei bis fünf Minuten ziehen lassen. Am besten noch mit ein paar Limettenspalten servieren.

Zubereitungszeit: 5 Minuten

Kochzeit: 25 bis 30 Minuten

Comments are closed.