Taste of New York: Food Blogger Trip

New York 2015 Foodtrip easytasting

Genießen macht glücklich, vor allem in New York. Die Stadt der Städte steckt voller Versuchungen und Verführungen. Bagels, Cookies, Doughnuts – da nützt es nichts gegen anzukämpfen. Warum auch, wir haben uns ein wenig treiben lassen und versucht unsere Lieblings-Food-Spots in New York herauszupicken. Was würden wir essen, wenn wir nur ein Tag Zeit hätten?

Morgens im Big Apple

Leo's Bagel New York Plain Cream CheeseZum Frühstück kann man sich bekanntlich bei Tiffany‘s treffen oder bei Leo’s Bagel im Financial District. Hungrige Broker stärken sich hier morgens gerne mit üppig belegten Teiglingen, denn das Portfolio kann sich sehen lassen. Die kleine Bäckerei hat sich auf Aufstriche und Bagels spezialisiert: Ob Frischkäse mit Frühlingszwiebeln oder Erdbeeren, Tofuaufstrich oder auch Hummus, der Lieblingsbagel kann nach eigenem Geschmack gestaltet werden. Wer sein Risiko gerne streuen möchte, kann seinen Bagel auch mit zwei Frischkäsesorten bestreichen lassen, z. B. plain cream cheese kombiniert mit getrockneten Tomaten auf knusprigen Sesambagel. Optisch ein Leckerbissen ist auch der Multi-Grain-Bagel, der wunderbar mit Ahornsirup-Rosinen-Walnuss-Frischkäse harmoniert. Das macht stark für den Tag und wenn dann noch vielversprechend die Sonne scheint, sollte man diese auch in New York genießen. Also ab in den Central Park. Sehr beliebt ist zwar die Ostseite, da dort die Museum Mile verläuft und sich das Guggenheim oder auch das Metropolitan Museum of Art aneinander reihen. Auf der Westseite jedoch erstreckt sich auf wenigen Quadratmetern geschmackliche Kunst in Keksform. Upper West Side befindet sich unsere geliebte Cookie Bäckerei. Schon seit Jahren zaubert die Backstube der Levain Bakery die leckersten Oatmeal Raisin Cookies. Mittlerweile vergeht dort wohl kein Tag ohne volle Stube, aber das Bad im Gedränge für ein Häufchen Keks lohnt sich. Die Konsistenz ist schön knusprig und „chewy“. Dafür ist im Rucksack immer Platz.
www.leosbagels.com
www.levainbakery.com

Gute Handarbeit und mexican stuff

Chelsea Market New York TacoSchlendern kann man aber nicht nur im Central Park, sondern auch auf vielen Food Markets in New York. Im Meatpacking District ist Chelsea Market der Treffpunkt für Genießer. Gutes Essen zu verbreiten, ist der gemeinsame Gedanke der vielen Shops und Stände in der ehemaligen Keksfabrik. Frische Pasta, erlesener Hummer, vegane Sushi oder bunte Cupcakes – zwischen den alten Backsteinwänden und in rustikaler Atmosphäre sind unterschiedliche Geschmäcker gute Nachbarn. Genau der richtige Ort also, für ein Mittagessen auf die Hand. Da unser Herz für mexikanisches Soulfood schlägt, ist der Stand von Taco No.1 ein Muss. Mit frischen Zutaten und lebhaften Saucen werden nach traditionellen Rezepten deftige Tacos zubereitet. Wahlweise mit Schwein, Rind oder Hühnchen, lässt man seinen eigenen Gaumen entscheiden. Die Indoor-Foodhalle ist fürs gute Speisen und Shoppen bekannt: frisches Obst und Gemüse, neue Gadgets für die Küche und wenn man Glück hat springt für kurze Zeit ein Sample Sale mit rein.

Dough Brooklyn Hibiscus DoughnutNach etwas Herzhaftem folgt die Lust auf Süßes. Und die derzeit besten Doughnuts in New York gibt es bei Dough. In fleißiger Handarbeit und mit viel Liebe zum Zuckerguss entstehen leckere Kreationen wie Cheesecake, Dulce de Leche oder Coconut. Der Star in der Auslage ist jedoch die Sorte Hibiscus. Der tief rosafarbene Zuckerüberzug signalisiert dem Gehirn sofort den Impuls zum Zugreifen, bevor es ein anderer tut. Der Futterneid legt sich jedoch schnell wieder, wenn an der großen langen Tafel mit Gleichgesinnten die Gabel in die Hand genommen wird. Denn aufgrund der Größe ist es hier kein Fauxpas, den Doughnut mit Messer und Gabel zu essen. Frisch ist der Teig sehr fluffig und der Zuckerguss schmilzt im Mund einfach so hinweg. Es wird deutlich, dass an diesem Ort ehrliche Handarbeit zählt und der Betrieb weggeht von Massenproduktion und Maschinen, die Menschen ersetzen. Bei stetig wechselnden Trends ist es doch schön, wenn ursprüngliche Werte nicht vergessen werden. Ein gutes Beispiel dafür findet sich auch in Brooklyn. Die Mast Brothers leisten einen süßen Beitrag mit handgemachter Schokolade. In ihrer Produktionsstätte in Williamsburg duftet es nach gerösteten Kakaobohnen und jeder ist willkommen seiner Nase zu folgen. In einer Führung zeigen die Mitarbeiter wie viel Mühe es braucht, um hochwertige Schokolade herzustellen: von der Auswahl aromatischer Kakaosorten über die unterschiedlichen Mahl-Stufen bis hin zur Verpackung sind die jungen Mitarbeiter mit viel Hingabe dabei. Moderne und außergewöhnliche Sorten, wie Sea Salt oder Sheep’s Milk zergehen auf der Zunge. Wonach es schmeckt? Nach Mut neue Dinge auszuprobieren und mit traditionellem Handwerk zu verbinden.

Gotham West Market New York Rice BowlDer Tag neigt sich dem Ende und es wird Zeit fürs Abendessen. Um nicht in Teufels Küche zu geraten, fahren wir lieber nach Hell’s Kitchen zum Gotham West Market. Dort lässt sich wunderbar der Abend ausklingen mit, wer hätte es gedacht, mexikanischem Essen. Diesmal kommt aber ein frisch gerollter Burrito und eine farbenfrohe Rice Bowl von Choza Taqueria auf den Tisch. Reis, saftiges Hähnchenfleisch, knackiges Gemüse und eine cremige Bohnensauce sind die Hauptzutaten mit denen wir gerne den Mund voll nehmen. Insgesamt acht Anbieter und Restaurants sowie ein Fahrrad-Geschäft sind unter einem Dach im Gotham West Market vereint. Zwar ist die Food-Halle kleiner im Vergleich zum Chelsea Market, aber genügend Platz zum Pausieren und genießen findet man hier bestimmt. Die lässige Vintage-Einrichtung lädt so schön zum Verweilen oder Postkarten schreiben ein. In einer der aufregendsten Städte der Welt, kommt man auch mal zur Ruhe und mit etwas Glück erlebt man abends am nahegelegenen Hudson River einen leuchtenden Sonnenuntergang.
chelseamarket.com
www.doughbrooklyn.com
mastbrothers.com
gothamwestmarket.com

Alles an einem Tag zu schaffen, wäre für den Magen wohl eine große Herausforderung. Dazu gibt es noch viele andere Ecken, die einen New York Besuch besonders machen, wie ein klassisches Pastrami Sandwich im Katz’s Deli, einen legendären Eisbecher bei Serendipity oder einen saftigen Pork Belly bei Dear Bushwick. Daher ist sich Zeit nehmen, auch in einer schnelllebigen Stadt wie New York, das Wichtigste. Wir hatten eine besonders schöne Zeit mit euch liebenswerten Foodies und werden diese Reise nie vergessen. Hier geht es zur Übersicht der New York-Beiträge der anderen Gewinner. Dabei geht ein großes Dankeschön an das Team vom Food Blog Award und Julia von lizandjewels.com.

Comments are closed.