Shades of Autumn: Nusstarte mit Feigen – Backen ohne Weißmehl

Rezept backen ohne mehl Nusstarte mit Feigen

Backen ohne Mehl gehört nach wie vor zu einer der größten Herausforderungen für uns. Vollkorn- und Kokosmehl haben dafür schon längst einen festen Platz in unserem Vorratsschrank gefunden, aber besonders im Herbst haben wir mal Lust auf was anderes. In diesem Rezept bilden Haferflocken die Grundlage. Für den Mürbeteigboden sowie für die Füllung, werden am besten fein gemahlene Haferflocken verwendet. Für die fruchtige Komponente dürfen frische Feigen nicht fehlen, die sind vor allem jetzt im Herbst gut zu bekommen. Da die aromatischen Früchte sehr gut mit kräftigen Geschmäckern kombiniert werden können, haben wir die Füllung noch mit Rosmarin, Orangenschalen, Mandeln und Pistazien verfeinert. Damit stecken für uns in dieser Tarte wohl alle Facetten drin, die der Herbst besitzt.

Nusstarte Mürbeteig ohne Mehl

Die Idee mal mit selbstgemahlenen Haferflocken zu backen kam uns, wie sollte es anders sein, beim Essen. Diesmal am Frühstückstisch mit einer schönen warmen Schüssel Porridge. Dafür haben wir kernige Haferlocken fein gemahlen, ab und zu mixen wir noch Nüsse unter. Daraus dann einen feinen Brei gekocht und die wohl süßesten Feigen dazugegeben. Mmmmmhhhh, wenn das ein Kuchen wäre. Aber warum eigentlich nicht, Haferflocken besitzen schließlich auch eine bindende Eigenschaft. Als Orientierung haben wir ein Rezept für italienische Mandeltarte genommen und einige andere Zutaten nach unserem Geschmack ersetzt. Wir sagen mal Experiment geglückt! Unterschiedliche Konsistenzen von kernig bis cremig-weich sowie der Mix aus herben, süßen, würzigen und fruchtigen Aromen, ergeben zusammen Harmonie pur.

 

Rezept: Nusstarte mit Feigen

ZutatenOhne Mehl Backen Rezept für Mürbeteigboden250 g Butter

  • 50 g Mascobado oder Dattelzucker
  • 1 TL gemahlener Zimt
  • 225 g gemahlene Haferflocken
  • 5 bis 8 reife Feigen
  • 150 g Rohrzucker
  • 2 Eier
  • eine Prise Salz
  • 60 g Pistazienkerne
  • 75 g geschälte Mandeln
  • Mark einer viertel Vanilleschote
  • 1 Bio-Orange
  • 1 bis 2 Rosmarinzweige

Zubereitung

  1. Für den Mürbeteig 100 Gramm Butter mit Mascobado- oder Dattelzucker, Zimt sowie 200 Gramm gemahlene Haferflocken verkneten. Eventuell ein paar Tropfen Wasser hinzugeben. Eine geeignete Backform einfetten und den Teig darin verteilen. Möglichst gleichmäßig am Boden festdrücken. Dann in den Kühlschrank stellen.
  2. Feigen waschen und in Scheiben oder Viertel schneiden. Restliche Butter mit etwa 75 Gramm Rohrzucker cremig aufschlagen. Eier trennen und die Eigelbe zur Buttermischung geben. Für etwa drei Minuten verrühren. Eiweiß mit einer Prise Salz zu Schnee schlagen, dabei nach und nach den übrigen Zucker hinzugeben.
  3. Mandeln grob hacken und mit den Pistazien sowie den Rest an gemahlenen Haferflocken in einem Mixer fein vermahlen. Nuss-Mischung zusammen mit dem Vanillemark unter die Buttermasse heben. Danach schrittweise den Eischnee unterheben.
  4. Den Mürbeteigboden mit der Buttercreme bestreichen und gleichmäßig die Feigen darüber verteilen. Rosmarin grob hacken und darüber streuen. Orange waschen und etwas von der Schale abreiben und ebenfalls über die Tarte geben.
  5. Im vorgeheizten Backofen die Tarte für etwa 30 bis 40 Minuten goldbraun backen. Wer mag kann die fertig gebackene Nusstarte mit Mascarpone servieren.

Zubereitungszeit: 30 Minuten

Backzeit: 40 Minuten

Kuchen ohne Mehl

Comments are closed.