Tasty Dezember: süße Früchtchen, Genuss mit Weitblick und Golden Milk

Empfehlungen in Hamburg

Jetzt beginnt die Zeit für was Neues. Viele nutzen den Januar für einen Neuanfang und schauen nach vorn. Wir wollen aber heute zurückblicken. Denn der Dezember ist ein Monat voller intensiver Düfte und Aromen. Drei Dinge haben uns den letzten Monat besonders geschmackvoll gemacht, deshalb erzählen wir ein bisschen was über neue Favoriten aus dem Dezember.

Farmer’s Snack: Trockenfrüchte mit Biss

Farmers Snack Empfehlung getrocknete BirnenGebrannte Mandeln, Spekulatius – oh ja, der Dezember weiß wie er uns verwöhnen kann. Aber wir haben etwas Neues für uns entdeckt: Trockenfrüchte. Die Firma Farmer’s Snack bietet eine Reihe von getrockneten Früchten an, die wir so noch nicht probiert haben, wie zum Beispiel getrocknete Birnen oder Kirschen. Und wir können gar nicht genug kriegen, vor allem die Birnen schmecken so saftig und natürlich, dass wir die typischen Weihnachtssüßigkeiten diesmal etwas vernachlässigt haben. Zwar enthalten die Trockenfrüchte von Haus aus viel Fruchtzucker und werden bei der Verarbeitung auch mit Zucker zugesetzt. Jedoch beruht die Philosophie von Farmer’s Snack auf den respektvollen Umgang und einer fruchtbezogene Veredelung. Denn ein gutes Produkt, braucht auch eine gute Verarbeitung. Der Geschmack der Früchte und auch der Nusskerne bleibt so naturbelassen wie möglich und wird auch so wenig wie nötig beeinflusst. Jede Frucht besitzt nach der Trocknung einen eigenen Feuchtigkeitsgrad und um ihnen wieder “Leben einzuhauchen”, werden die Früchte ganz individuell und nach hauseigener Rezeptur veredelt. Durch die Zugabe des entzogenen Fruchtsafts erhalten die Trockenfrüchte eine natürliche Süße und das richtige Maß an Saftigkeit. Und was noch wichtiger ist, der Zuckerzusatz wird dadurch verringert. Dafür Daumen hoch und vielen Dank an Farmer’s Snack für soviel Liebe zu Lebensmitteln. Wer mehr über Farmer’s Snack und die Produkte wissen möchte schaut mal hier auf die Homepage.

 

 

Augenschmaus im Heritage Restaurant Hamburg

Heritage Restaurant Hamburg reviewGutes Essen und eine wundervolle Aussicht auf die Außenalster in Hamburg, diese beiden Elemente verbinden sich im neuen Heritage Restaurant zu einem besonderen Erlebnis. In der neunten Etage des Hotels Le Méridien Hamburg wurde lange Zeit gewerkelt und geschraubt und am 15. Dezember war es dann soweit. Die Eröffnung eines Restaurants bei dem vor allem das Auge mitisst und genießt. Große Panoramafenster lassen den Blick über die Hamburger Skyline schweifen und an klaren Sommerabenden sorgt die Aussicht auf romantische Sonnenuntergänge für ein einmaliges Dinner im Heritage Restaurant. Auch das Food-Konzept kann sich sehen lassen. Unter der Leitung des erfahrenen Küchenchefs Matthias Cantauw erhalten traditionelle französische Gerichte leichte asiatische Akzenten. Zum Beispiel werden Austern mit Limette und Chili zubereitet und Kalbsbäckchen erhalten einen ganz besonderen Crisp mit Schwarzwurzeltempura. Ein kulinarisches Highlight erwartet die Gäste jedoch bei den Dry Aged Steaks, denn diese erhalten im Heritage Restaurant eine ganz besondere Zubereitung: In einem 800°C Grad heißen Southbend-Ofen wird das Fleisch besonders zart gegart. Diese extrem hohe Temperatur sorgt dafür, dass der Zuckeranteil im Fleisch karamellisiert und die Steaks ein intensives Aroma erhalten. Eine weitere Besonderheit ist auch die Käseauswahl. Rund 20 unterschiedliche Käsesorten, die besonders affiniert sind, verlocken zum Durchprobieren. Zum Beispiel gibt es Kuhmilchkäse, die einen Hauch Rose oder kräftigen Gin tragen. Man darf sich aber nicht nur fein bekochen lassen, sondern auch selbst den Kochlöffel schwingen. Denn das Heritage bietet einen sogenannten Chef’s Table an, für private Dining, Kochkurse oder andere kulinarische Events mit individuellen Wünschen. Genuss wird hier großgeschrieben und das sowohl für den Gaumen aus auch für’s Auge. Noch mehr schöne Bilder haben wir in einer kleinen Gallerie zusammengefasst. Aber auch auf der Webseite vom Heritage Restaurant kann man sich einen Eindruck von den Räumlichkeiten machen. Wir wünschen dem Team viel Erfolg und gute Aussichten.

Golden Milk Rezept

Golden Milk Rezept Kurkuma PasteDas letzte Jahr verdient einen goldenen Abschluss. Deshalb verraten wir hier noch unser Rezept für Golden Milk. Das goldige Getränk soll sehr gut bei Erkältungen helfen und war deshalb unser Held des Monats. Am besten hat uns der gesunde Drink mit Hafermilch geschmeckt, da die Milch eine leichte Süße mitbringt. Für die goldene Milch ist zunächst aber die Zubereitung einer Kurkuma Paste erforderlich. Dazu 50 g Kurkuma mit 100 ml Wasser in einem Topf zu einer Brei-Ähnlichen Masse anrühren. Falls die Paste zu trocken ist, etwas mehr Wasser hinzugeben. Dann die Lieblingsmilch erhitzen und ein Teelöffel von der Kurkuma Paste dazugeben und gut umrühren, damit sich die Paste gleichmäßig auflöst. Bei unseren Recherchen haben wir viele Rezepte entdeckt, in denen noch natives Öl und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer zugeben wird. Damit der Geschmack aber sanft bleibt, haben wir zum Schluss etwas helles Sesamöl dazugegeben und auf den Pfeffer verzichtet. Das Öl intensiviert den Duft der goldenen Milch und liefert noch ungesättigte Fettsäuren, die vor allem die Herztätigkeit unterstützen und den Fettspiegel im Blut senken. Aber ganz wichtig ist doch, wie es schmeckt: Sehr würzig, wärmend und angenehm bitter. Kurkuma wird eigentlich gern in Curry-Gerichte eingesetzt für intensivere Würze und die schöne gelbe Farbe. Dabei soll Kurkuma das Immunsystem stärken und die Leber bei der Entgiftung unterstützen. Halsschmerzen konnten wir gut damit lindern und auch das Einschlafen mit fieser Erkältung ging viel besser als sonst. Für uns also ein wirkungsvoller und neuer Schlummertrunk.

 

Damit sagen wir Goodbye Dezember und sind sehr dankbar für die geschmackvollen Erlebnisse des letzten Jahres.
Allen Genießern da draußen wünschen wir ein Tasty 2016!

Be first to comment