Vegan Harvest: Kürbisburger mit Cashew-Aioli

Burger Rezept einfach und vegan

Herbstfrisch und so unbeschreiblich gut. Wir haben uns diesmal ein Rezept für einen veganen Burger überlegt, der besonders im Bereich Deftigkeit sehr gut mit fleischigen Burgern mithalten kann. Und drin steckt das, was der Herbst nun wohl vielen auf den Tisch bringt. Eine gute handvoll Kräuter, Zwiebeln, Knoblauch und Paprika sorgen für den richtigen Geschmack, aber erst der Kürbis bringt das herbstliche Gold in dieses Rezept.

Rezept für veganen Burger mit KürbisEin Burger Rezept, dass glücklich macht

Von Hokkaido über riesen Gartenkürbisse, im Prinzip kann jede Sorte für einen Kürbisburger verwendet werden. Wir haben uns jedoch für den klassischen Butternut entschieden, da er einfach in der Handhabung ist. Grob zerteilt, kam das gute Stück mit Salbei und Rosmarin in den Ofen, um seine weiche Seite hervor zu bringen. Danach lässt sich ganz einfach die Schale mit der Hand abzupfen. Mitsamt den Kräutern und Gewürzen ist es dann nur noch ein Kinderspiel, ein schön sämiges Kürbispüree zu zaubern. Direkt aus der Schüssel gelöffelt, ist pürierter Kürbis eigentlich schon ein Hochgenuss. Aber wir wollten ja mehr und mit Kürbis ist definitiv mehr möglich als man denkt. Beim formen der kleinen Burger Patties ist und aufgefallen, wie fest doch die Konsistenz ist und von daher keinerlei Bindemittel wie Eier oder Stärke notwendig sind. Auch das Anbraten in der Pfanne gelingt einwandfrei und es entsteht eine schöne leckere Kruste. Aber was wäre ein Burger ohne Sauce. Die Cashew-Aioli stammt aus dem Buch „Rezepte zum Glücklichsein“ von Eleanor Ozich. Diese wurde ebenfalls für einen Gemüseburger verwendet und da mussten wir dann natürlich nicht zweimal überlegen. Immer wieder verblüfft es uns vor allem bei veganen Rezepten, wie aus einfachen Lebensmitteln etwas so Geschmacksintensives entstehen kann. Auch für uns Nicht-Veganer sind rein pflanzliche und natürliche Rezepte Genuss pur. Dabei geht es uns nicht darum Ersatz zu finden, sondern Neues auszuprobieren und Lebensmittel auch mal anders zu verwenden, als wir es bisher getan haben.

Vielleicht liegt es am Knoblauch in der Aioli oder am goldenen Orange der Kürbisburger, genau können wir es nicht sagen. Aber dieses vegane Rezept weckt tatsächlich Glücksgefühle, mit jeden Bissen etwas mehr. Vielen Dank lieber Herbst für diese leckere Ernte.

Lecker vegan Burger mit Kürbis einfaches Rezept

Rezept: Kürbisburger mit Cashew-Aioli und karamellisierten Äpfel

Zutaten

  • Kürbis Burger veganes RezeptButternut Kürbis
  • 1 großer Apfel
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 handvoll Feldsalat
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 handvoll Kräuter (Salbei und Rosmarin)
  • Butter
  • 3 EL Tafelsenf
  • 1 bis 2 Spitzpaprika (rot)
  • 230 g Cashewkerne
  • 60 ml Olivenöl
  • halbe Zitrone
  • 2 EL Mascobado Zucker
  • 1 EL Apfelessig
  • 125 ml Wasser
  • Meersalz und Pfeffer

Zubereitung

  1. Für die Cashew-Aioli die Cashewkerne über Nacht in Wasser einweichen. Saft aus der Zitrone auspressen. Nüsse abtropfen lassen und mit Wasser, ein EL Senf, Olivenöl, Zitronensaft, einer Knoblauchzehe und Apfelessig mit einem Pürierstab oder in einer Küchenmaschine zu einer homogenen Masse verarbeiten. Mit Meersalz und Pfeffer abschmecken.
  2. Burger Patties Rezept einfach und veganFür die Burger den Kürbis in grobe Scheiben oder Stücke schneiden. Mit Kräutern auf einem Backblech verteilen und für etwa 20 Minuten bei 180°C Grad in den Backofen geben.
  3. Währenddessen Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Spitzpaprika in kleine Würfel schneiden. Etwas Butter in einer Pfanne zerlassen und darin zuerst die Zwiebeln und Knoblauch glasig anbraten. Spitzpaprika hinzugeben und kurz durchschwenken, dann Beiseite stellen und abkühlen lassen.
  4. Ist der Kürbis weich, leicht abkühlen lassen. Schale entfernen und mitsamt den Kräutern in eine Schüssel geben. Restlichen Senf dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Mit einem Pürierstab gut vermischen. Angebratene Zwiebeln, Knoblauch und Spitzpaprika unterheben.
  5. Mit nassen Händen aus der Kürbismasse Burger formen und auf ein mit Backpapier ausgelegten Teller legen. Kurz in den Kühlschrank stellen.
  6. Apfel in Scheiben schneiden. Etwas Butter in einer Pfanne zerlassen, Kürbisburger aus dem Kühlschrank nehmen und darin goldbraun anbraten. Die Apfelscheiben ebenfalls in der Pfanne anbraten und mit Mascobadozucker bestreuen.
  7. Feldsalat waschen und putzen. Auf einem Teller nun die fertig gebratenen Kürbisbürger anrichten. Zuerst mit der Cashew-Aioli bestreichen karamellisierte Apfelscheiben darüber legen und mit Feldsalat garnieren.

Zubereitungszeit: 40 Minuten

Kochzeit: 10 Minuten

Portionen: Für 4 Personen

veganer Burger mit Kürbis Rezept

Be first to comment